ÜBER 5000.- EURO BEIM SPENDENRADFAHREN IN GUNDERNHAUSEN

ÜBER 5000.- EURO BEIM SPENDENRADFAHREN IN GUNDERNHAUSEN

Oliver Langer hatte die Idee, am Kerbsamstag in Gunderhausen ein Spendenradfahren rund um den Stetteritz zu veranstalten. Von der Erstellung der Flyer bis zur Durchführung der Veranstaltung hat er das alles organisiert. Hier sein Bericht über diese tolle Veranstaltung:

Spendenradfahren für „DUMUSSTKÄMPFEN!“ in Gundernhausen!
Nach vielen sportlichen Veranstaltungen reifte die Idee eines Spendenradfahrens schon länger in meinem Kopf. Als Radsportler haben wir schon öfters einmal den Stetteritz, das Wohngebiet in unserem Heimatort Gundernhausen überquert und gewusst, dass dies eine sportliche Herausforderung darstellt. Auf jeder Runde muss man kämpfen.
Mit der Initiative von Jonathan Heimes verband ich nicht unbedingt die sehr bekannte Verbindung zum SV 98, sondern eher den Willen und Ehrgeiz von einem jungen Menschen wie Johnny die Krankheit zu bekämpfen und vor allem auch für andere sich einzusetzen. Das hat mir persönlich und vielen meiner Gesprächspartner sehr imponiert.
Mir war klar Helfen mit Sport zu verbinden ist eine wunderbare Sache.
Die Sache war schnell im Kopf gereift, nicht ganz so schnell umgesetzt, da sich doch immer wieder neue Fragen aufwarfen.  Meine Freunde und Familie erklärten mich für verrückt, fanden die Idee aber an sich gut, das merkte man in jedem Gespräch.
62 x die Steigung auf den Stetteritz zu fahren, insgesamt 124 km und 2968 Höhenmeter. Die Höhe der Zugspitze wäre erreicht. Eine wahrlich starke Leistung.  Jeder sollte nach seiner Leistungsstärke versuchen so viele Runden zu fahren wie er möchte bzw. fahren kann und sich dazu für jede Runde sponsern lassen.
Kurz vor dem Tag überkam mich eine große Skepsis obwohl die Gemeinde, viele Firmen und viele Freunde mir ihre Unterstützung zugesagt hatten.
Am Samstag, 02.09.17, Start 10:00 Uhr war es dann soweit und es wurde von Anfang an ein Fest für den guten Zweck. Viele Radfahrer, insgesamt 51, jede Menge Zuschauer und Sponsoren unterstützen die Veranstaltung. Die Ewocom aus Gundernhausen schenkte gegen eine Spende Getränke aus und die Fa. Lutz Geiß Immobilien ebenfalls aus Gundernhausen stellte das größte Team neben einem „Frühstücksservice“. Die gesamten Anwohner der Straße Im Feldchen in Gundernhausen zeigten sich solidarisch und unterstützen jede Runde ihres Nachbarn mit einem tollen Beitrag.
Viele Radler mussten bei jeder Runde mächtig kämpfen, die Verbindung mit der Initiative „DUMUSSTKÄMPFEN!“ spürte man bei jedem und bei jeder Runde. Viele Radler gingen ihre Leistungsgrenze um den ein oder anderen Euro zusätzlich einzufahren.
Drei Radler schafften die höchste Rundenzahl von 62. Knapp 7 Stunden wurden alle Radler frenetisch angefeuert. Mit Kinderrädern, Profi Rennmaschine, Mountainbike, Trekkingrad, Damenrad oder sogar mit einem historischen Bonanzarad wurden am Ende des Tages eine phänomenale Rundenanzahl von 900 erreicht, das sind über 43 000 Höhenmeter und über 1700 km.
Jeder Teilnehmer trug am Ende des Tages zu einem Betrag von über 5000,-€ bei, der direkt der Initiative „DUMUSSTKÄMPFEN!“ zur Verfügung gestellt werden kann.
Wir waren alle sehr stolz auf unseren gemeinschaftlichen Erfolg für den guten Zweck und ich glaube Johnny wäre auch sehr stolz auf uns gewesen.
Schon am Abend danach wurde ich sehr oft auf eine Wiederholung angesprochen. Schau mer mal!“
Das DUMUSSTKÄMPFEN!-Team sagt vielen Dank an Oliver Langer, alle Helfer, Teilnehmer und Sponsoren, die dieses tolle Event und diese überragende Spendensumme von über 5000.- Euro möglich gemacht haben und DUMUSSTAUCHIMNÄCHSTENJAHRWIEDERGANZOFTDENSTETTERITZRAUFUNDRUNTERFAHREN!
DSC05267  DSC05268  IMG-20170903-WA0005  IMG-20170903-WA0064
Spendenradfahren Team Lutz Geiss  IMG-20170903-WA0011  IMG_0049


Folgen